Fast gleichzeitig haben die beiden Hersteller Navigon und TomTom ihre Navigationslösungen auf dem App Store zum Kauf veröffentlich. Hat Navigon schon vorher eine Version des Mobile Navigator für das Apple iPhone 3G auf den Markt gebracht, so stehen jetzt Lösungen parat, die generell auch für die neue Firmware des 3Gs geeignet sein soll.
Bietet Navigon die Features Text to Speech für möglichst sicheres Fahren während der Navigation an, so wartet TomTom bei seiner iPhone 3G/3Gs Navigation mit der bewährten IQ-Routes Technik auf. Diese bietet wie bei den Stand-Alone Navigationsgeräten (ONE IQ Routes und XL IQ Routes) die Möglichkeit der lernfähigen Navigation. Das heißt, dass die Fahrstile und Uhrzeiten der Fahrer immer in die Routenberechnung für die optimale Strecke einkalkuliert werden.

Kosten werden beide Navigationssoftware-Lösungen ca 70EUR und können vorerst nur über den App Store erworben werden.

Bisher ist allerdings noch unbekannt welches Zubehör für die Navigation mit einem Apple iPhone 3G S verfügbar sein wird. Sinnvoll ist zum Beispiel eine Halterung mit integriertem GPS-Empfänger.

Mio will mit der Spirit Serie wieder auf den deutschen Markt. Nachdem Mio durch die Insolvenz des alten Distributors Bulltech auch den Markt Deutschland verloren hat, versucht Mio Technology durch neue Produkte wieder Aufsehen zu erregen.
Die Topprodukte der neuen Serie werden mit einem DVB-T Empfänger ausgestattet. Mio verrät, dass bei der Entwicklung der neuen Navigationsgeräte der Hauptaugenmerk auf der Verbesserung der Menüführung und Bedienbarkeit gelegen hat.
So kann der Benutzer Menüpunkte mit einer Fingerbewegung leicht ein und ausblenden. Mittels der TruMap Funktion kann der Kunde das Kartenmaterial individuell gestalten und unnötige Details ausblenden.
Fast schon Standard sind die Funktionen zu einfacheren Routenführung. Installiert sind dabei ein 3D Fahrspurassistent, ca 1000 Sehenwürdigkeiten sollen als 3D Modell für eine bessere Orientierung sorgen, Informationen zu Geschwingkeitsbegrenzungen sollen Strafzettel verhindern.
In Verbindung mit einem Mobiltelefon ist es möglich aus der Google Datenbank POIs zu nutzen, Bilder von Örtlichkeiten aus der Nähe von Flickr anzeigen zu lassen. Hier empfiehlt sich ein ausreichender Datentarif bei regelmäßiger Nutzung.
Die beiden Top Geräte Moov Spirit V505 und Mio Mooc Spirit V735 sind wie angedeutet je mit einem DVB-T Empfänger ausgestattet. Für Fernsehvergnügen sorgt beim V505 ein 4,7 Zoll und beim V735 ein 7 Zoll Display. Eine Stufe darunter angesiedelt ist der Spirit 500, welcher auch ein 4,7 Zoll Display besitzt. Beim kleinsten Gerät Moov 300 bietet Mio nur ein 3,5 Zoll Display an.
Für Vielfahrer interessant – TMC Pro unterstützten alle 3 großen Geräte.
Die Erstauslieferung soll laut Mio Mitte Ende Juni sein. Preislich werden die Geräte von 149 EUR bis 329 beim Spirit V735 liegen.

Getestet wurde dieser Aspekt vom Fachmagazin Naviconnect in der Ausgabe 01/09. Dabei wurden 3 identische Fahrzeuge genommen, die allerdings mit verschiedenen Navigationsgeräten ausgestattet worden sind. Verwendet wurden dabei nur Navigationssystme, die Echtzeit-Verkehrsinformationen mit den bereits abgefahrenen Kilometern kombinieren. Insgesamt ergab beim selben Start-/Ziel-Punkt ein derart eindeutiges Ergebnis, dass einer der Tester sogar der Meinung war, Optimierungen am Auto seien in der Wichtigkeit sogar der Routenführung unter geordnet. In Zahlen ausgedrückt lag das Einsparpotential mit dem TomTom Go 940 Live bei bis zu 14% Zeitersparnis und 13% Spriteinsparung. Bei solchen Zahlen wird einem auch klar, warum dann Themen wie eine Start-/Automatik, Verbesserungen in der Aerodynamik oder Leichtlaufreifen eher in den Hintergrund geraten.
Wer genau wissen will, was die Live Funktion bedeutet kann diese in Kurzform auch in weiteren Posts dieses Blogs nachlesen.

Navigon hat dieses Jahr zur CeBit neue Geräte vorgestellt, die wieder einen weiteren Schritt in die Zukunft darstellen sollen.
Schon Ende des Kalenderjahres hat Navigon im Online-Bereich DEN Schlager mit dem Navigon 2110 max in den eigene Reihen gehabt. Vor allem ist zu erwähnen, dass an der Utility der Navigationsgeräte gearbeitet wurde.
Mit der Funktion CleverParking werden nicht nur die nächsten Parkmöglichkeiten angezeigt, sondern auch die dort anfallenden Parkgebühren. Sogar Frauen- und Behindertenparkplätze sollen gesondert angezeigt werden. Weiterhin hat Navigon das RealityView verbessert. Wie gewohnt werden hier auf komplizierten Kreuzungen fahrspurgenaue Anweisungen gegeben, damit Sie immer sicher zum Ziel kommen.
Völlig neu ist das Navigon MyRoutes. Abhängig von Tageszeit und Ihrem Fahrstil werden über diese Funktion clever die Routen speziell für Sie ausgerechnet, um Zeit, Sprit und Nerven zu sparen.
All diese neuen Features sprechen dafür, dass Navigon auch weiterhin auf dem Vormarsch ist.

Die neuen Geräte, die allesamt dieses Jahr auf den Markt kommen werden sind der Navigon 1300, 2310, 3300 max, 4310 max, 4350 max und 7310

TomTom bietet seit neuestem für die “alten” Geräte TomTom Go 730 und 930 Traffic ein Bundle mit 8 maligem kostenfreiem Update in den 2 Folgejahren an.
Vorsichtig muss man allerdings als Kunde sein, da diese Aktion nur für neu hergestellte Geräte gilt. TomTom Navigations Geräte, die sich bereits am Markt befinden, werden NICHT mit diesem Update nachgerüstet.

Wahrscheinlich geht TomTom diesen Weg, um den Servie an Navigon anzupassen und den Verkauf der Navhfolgegeräte TomTom go 740 Live und 940 Live anzukurbeln.


-->