Kaum einer hatte den Dallas Mavericks rund um Dirk Nowitzki solch eine Leistung zugetraut. Haben sie doch im Achtelfinale die San Antonio Spurs schon im ersten Spiel mit dem Auswärtssieg für eine Überraschung gesorgt. Danach konnten sich die Spurs zwar gegen die Mavs nochmal retten und nach einer starken Leistung von Tony Parker zum 1:1 ausgleichen. Doch danach bewiesen die Dallas Mavericks zu Hause Nervenstärke und vor allem mannschaftliche Geschlossenheit. Die beiden Heimspiele und das darauffolgende Auswärtsspiel gingen so an die Texaner. Gerade Eric Dampier, J.J. Barea, Josh Howard, Brandon Bass konnten überraschen und überzeugen und in der Defense die restliche Mannschaft der Spurs (bei denen nur Tim Duncan und Tony Parker dagegen hielten) in Schach halten.

Noch eine Spur härter wird es nun im Halbfinale der Wester Conference zugehen. Der Gegner, die Denver Nuggets, sind seit Jahren bekannt als das härteste Team der Liga. Die Mannschaft rund um Kenyon Martin, Carmelo Antony, JR Smith spielt ständig am Rande der Sportlichkeit. Allein schon die Anzahl der technischen Fouls spricht eine klare Sprache. So haben die Spurs im Conference Achtelfinale 9 Technical Fouls kassiert – auf Seiten der Mavericks waren es lediglich 2.

Sport1 hatte eine kurze Prognose abgegeben, in der die Nuggets, die in der Regular Season 4:0 gegen die Mavs gewonnen hatten, diesmal in der Serie nur knapp gewinnen werden. Ich traue allerdings den Mavs eine weitere Leistungssteigerung zu.
Gerade die tiefbesetzte Bank der Mavericks kann auch in dieser Serie wieder den Auschlag geben. Wenn zudem Josh Howard und Dirk Nowitzki ihre Normalform erreichen ist auch in dieser Best-of-seven Serie wieder einiges drin.

In jedem Fall freue ich mich auf diese sicher spannenden Spiele, in denen sich die Mavs auf eine härtere Gangart einstellen müssen und voll dagegen halten müssen.

Im vorletzten Spiel der Regular Saison hält Dirk Nowitzki mit einer Wahnsinnsleistung gegen Minnesota die Hoffnungen auf Platz 6 in der Western Conference der NBA am Leben. Mit insgesamt 34 Punkten machte er nicht nur die meisten Körbe sondern lieferte insgesamt auch die engegierteste Leistung ab. Erst war er bis zur 37ten Minute der einzige Maverick, der an der Freiwurflinie stand, dann war es auch noch an ihm in der Schlussphase die entscheidenen Aktionen abzuliefern. Allein in den letzten Minuten verbucht Nowitzki einen Block, einen Steal und den Korbleger zum Ausgleich. Mit 0,2 Sekunden auf der Uhr war es dann an Jason Terry, der mit einer Finte und dem darauffolgendem Wurf zu einer 2 Punkte Führung verwandelte. Die letzte hauchdünne Chance wurde dann wieder durch Dirk Nowitzki vereitelt, der den Einwurf des Gegners abblockt und damit den Sieg nach Hause bringt.
Gleichzeitig verloren die New Orleans Hornets überraschend deutlich bei den Houston Rockets, so dass am letzten Spieltag bei einem Sieg der Mavs und einer Niederlage der Hornets noch Platz 6 machbar ist.
In jedem Fall dürfen sich die Texaner keine Niederlage erlaufen, da auch die Utah Jazz ihr heutiges Spiel gewannen. Damit bleiben Sie den Dallas Mavericks auf den Fersen und dürfen wiederrum beim abschließendem Spiel und einem Sieg gegen die Los Angelas Lakers auf die Niederlage der Mavericks hoffen, um ihrerseits Platz 8 zu verlassen.