Seit dem Wochenende habe ich nun mein Apple iPhone 4 im Auto “verkabelt”. Mit der KFZ Halterung von der Firma Brodit aus Schweden habe ich eine Handy Halterung mit Konsole, mit der ich eine Befestigung meines iPhone 4 zerstörungsfrei hinbekomme, gefunden.
Im Prinzip gibt es auch nur zwei namhafte Hersteller, die eine zerstörungsfreie und einfache Autohalterung für das Handy, Smartphone oder Navigationsgerät anbieten.
Das sind die Firmen Brodit aus Schweden und Herbert Richter aus Deutschland.

Sowohl Brodit als auch HR-Autocomfort bieten “Zwei-Komponenten” KFZ-Halterungen an. Eine Geräteaufnahme für das Geräte (in meinem Fall das Apple iPhone 4) und eine Basis (bei Brodit ist das der ProClip und bei Herbert Richter ein Saugnapf oder ein Lüftungsgitter-Clip). Bei Herbert Richter gibt es da noch mehr Konsolen, aber auf die möchte ich hier nicht näher eingehen.

Nun zu meiner Autohalterung für das Apple iPhone 4.
Entschieden habe ich mich für die beiden Halterungs-Komponenten:
Brodit ProClip 853984 und Brodit aktiver Handyhalter 521170 mit Zigarettenanzünderkabel
Brodit Aktiv-Halter für Apple iPhone 4 Brodit ProClip für Toyota Auris

Einzubauen ist die Halterung ganz einfach.
Wie auf den folgenden Bildern zu sehen ist, macht der ProClip seinem Namen alle Ehre.
Man hakt einfach diesen Brodit ProClip hinten am Luftverwirbeler und vorne über den Lüftungsschlitzen ein. Zur Befestigung werden nur stabile Konsole-Teile und keine Lüftergitter verwendet.
Brodit ProClip hinten Brodit ProClip vorne

Hat man das erledigt schraub man einfach das Kugelgelenk vom Brodit Handyhalter und an den 4 Löchern direkt auf den ProClip.
Kugelgelenk auf ProClip Dafür werden 4 Schrauben von Brodit mitgeliefert. Man sollte keines davon verlieren (wie mir passiert), da man die sonst nicht mehr findet.

Im fertigen Zustand sieht dann die Handyhalterung für das Apple iPhone 4 im Auto wie auf den folgenden Bidlern aus.
Brodit KFZ Halterung montiert Brodit Autohalterung von vorne
Autohalterung mit Apple iPhone 4

Wie sicher bekannt ist, ist das iPhone 4 sowohl auf der Vorder- wie auch auf der Rückseite aus Glas. Das heißt, dass man es runum schützen sollte. Nach einem Sturz dürfte man also nur Scherben vorliegen haben. Bei einem 700 EUR Gerät ist das Risiko für mich zu hoch.
Das heißt also, dass man sich unbedingt eine Schutztasche zulegen sollte.
Es reichen hierzu mit Sicherheit klassische Handysocken. Wer allerdings nicht immer sein Apple iPhone 4 aus der Tasche ziehen will, der sollte sich eine von diesen halboffenen Gehäusen aus Gummi oder Hartplastik holen. Für Leute gerne eine Ledertasche benutzen, kann man die Hersteller Krusell oder auch (hochwertig) Piel Frama empfehlen.
Ich selber setze eine halboffene Hardcover Version ein, da ich genau der faule Mensch bin der das Display des Gerätes immer sichtbar haben möchte.

In jedem Fall benötigt man allerdings eine Schutzfolie. Ich persönlich halte aber nichts von diesen billigen Folien, die im Angebot mit “4er”, “12er” Pack beworben werden. Es reicht eine gute Folie, die blasenfrei aufgebracht wird und dann vielleicht nach Monaten erst wieder ausgetauscht werden sollte. Hierfür gibt es einige Marken die ähnliche Materialien nutzen. Zu nennen sind die Marken Brando, Exim, OnScreen, Vikuiti.
Alle diese Folien haben die angenehme Eigenschaft, dass eine blasenfreie Anbringung leicht ist. Zu erwähnen ist, dass man zwischen einer matten Version (zum häufigen Gebrauch unter Sonneneinwirkung) und einer klaren Version (für naturgetreue Farben und Nutzung unter künstlichen Licht) zu unterscheiden ist.

Wer viel im Auto unterwegs ist und per Bluetooth eine Verbindung zur Freisprecheinrichtung aufbaut, sollte ein Autoladekabel haben.
Eine vernünftige Handyhalterung des deutschen Hersteller Herbert Richter oder des schwedischen Hersteller Brodit sind für das Apple iPhone 4 zu empfehlen.

Tests folgen…