Hallo liebe Leser,

gerade habe ich im Netz auf der Suche nach Wohnzimmer Möbel ein super Angebot zur Fußball Weltmeisterschaft gesehen *g*.
Es handelt sich dabei um einen Sitzsack mit Fußball Motiv in der Größe 400l. Das Material soll aus Kunstleder sein. Ich denke ich werde mir dieses Produkt bestellen, da ich mir schon immer einen Sitzsack bestellen wollte.
Diese Art der Sitzkissen ist seit einiger Zeit (mit FatBoys hat es angefangen) sowieso ein Hype-Artikel. Jeder möchte sowas haben.

Wer sich dafür interessiert: Zu kaufen gibt es den Fußball Sitzsack bei Möbel-eins.

Das Jeet Kune Do (JKD) ist eine Kampfkunst die jedem Praktizierenden erlaubt seinen Kampfstil zu finden. Egal wo seine Neigungen liegen, ob beim Kämpfen mit oder ohne Waffen, mit Händen oder mit Füßen, im Nahbereich oder aus der Distanz.
In der KwonRo Sportschule Rosenheim liegt der Schwerpunkt des JKD Training unter Full Instructor Andreas Pfingstl auf dem Erlernen einer effektiven Selbstverteidigung. Dies schafft die Basis für ein selbstbewusstes und starkes Auftreten.
Von 19. April bis 5. Mai ist es jetzt möglich zu Sonderkonditionen in das Training einzusteigen.
Anfänger wie fortgeschrittene Kampfsportler sind willkommen um Bruce Lees Weg des Kämpfens kennen zu lernen.
Weitere Informationen gibt es auf der Webseite von aio-konzept.

Skoda Octavia 2010 ImpulseEdition Frontansicht

Skoda Octavia 2010 ImpulseEdition Frontansicht

Seit März 2010 bin ich stolzer Besitzer des genannten Skoda Octavia Impulse Edition in der Farbe Silber. Der erste Eindruck, frisch gewaschen und poliert, war schon mal ein sehr guter. Optisch lässt der Octavia Kombi keine Wünsche offen, die laienhafte Betrachtung der Verarbeitung sowohl innen wie auch außen lässt auf einen hohen Qualitätsstandard schließen. Platz ist vorne wie hinten ausreichend vorhanden um wenigstens vier Personen bequem von einem Ort zum anderen zu kutschieren. Der Kofferraum ist geräumig und durch einen doppelten Boden besonders flexibel nutzbar. Die Kofferraumabdeckung läuft in einer Schiene und lässt sich dadurch besonders komfortabel aus- und einziehen.
Das Lenkrad entspricht heutigen Standards und ist mit Kunstleder überzogen. Dies ist allerdings gewöhnungsbedürftig, da es sich deutlich künstlicher anfühlt als der Name des Materials es verspricht.
Das mp3-CD-Radio ist in der Konsole integriert und gut, schnell und leicht zu bedienen. Die Soundqualität ist so gut, dass ich den Subwoofer aus meinem Vorgängermodell wohl in den Speicher verfrachten werde. Eine Buchse um per kleinen Klinkenstecker ein externes Medium wie einen mp3-Player anzuschließen befindet sich in der Armlehne und wird wohl bald genutzt werden.
Die Armlehne ist in der Höhe verstellbar und nach vorne ausziehbar, so dass wohl jeder Ellbogen bequem darauf Platz findet.

Skoda Octavia 2010 ImpulseEdition HeckansichtSkoda Octavia 2010 ImpulseEdition Innenansicht

Skoda Octavia 2010 ImpulseEdition Heckansicht und Innansicht

Der Skoda Octavia Impulse Edition im täglichen Gebrauch, eine Geschichte in Episoden:

Erster Eindruck beim Skoda Octavia:
Das erste Fahren war schon ein Genuss, alles funktioniert so wie man sich das von einem Mittelklassefahrzeug vorstellt. Lenkung spricht direkt an, Motor hängt gut am Gas, Bremsen sind wie von VW gewohnt gut im Saft und die Kurvenlage ist für den etwas höheren 4×4 auch gut. Die Schaltung ist angenehm weich und der Sitz verspricht guten Halt auch bei der Fahrt durch schnelle, enge Kurven.
Besonders hervorheben möchte ich die abgespeckte Version des Kurvenlichts. Die mitschwenkenden Scheinwerfer hätten Aufpreis gekostet, deshalb erledigt das bei meinem Modell der jeweilige Nebelscheinwerfer. Dieser schaltet sich bei einem gewissen Lenkeinschlag und beim Blinken auf der entsprechenden Seite zu und beleuchtet wirklich hilfreich den seitlichen Straßenabschnitt.

Die ersten 1000 Kilometer:
Solange sollte ich meinen Bleifuß zügeln, sagte der Händler! Ich hielt mich auch dran und trotzdem zieht der 2 Liter VW Turbodiesel wirklich schön im unteren Drehzahlbereich. Besonders spannend ist der Bereich von zwei bis zweieinhalbtausend Umdrehungen, da geht echt einiges vorwärts.

Von 1000 bis 3000 Kilometer:
Bei diesem Kilometerstand bin ich inzwischen angelangt und möchte noch ein paar weitere, reflektierte Erfahrungswerte zum Besten geben.
Der Durchzug im unteren Drehzahlbereich ist vom Gefühl her der Schönste. Im oberen Drehzahlbereich zieht der Skoda Octavia aber weiter sehr homogen durch. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei ca. 210 km/h, der Weg dahin vergeht relativ schnell.
Will man dagegen Sprit sparen sollte man den Tempomat bei 120 bis 130 km/h einstellen und den Motor einfach machen lassen. Das Ergebnis sind Verbräuche unter 5 Liter auf 100 km. Diese entstehen aufgrund des sechsten Gangs und einer Drehzahl um die 2500. Im Schnitt braucht der Octavia zwischen 6 und 7 Liter im gemischten Terrain. Beim Spitzentempo schluckt er ca. 15 Liter pro 100 km.
Die Anzeige des Bordcomputers scheint ca. 0.2 Liter/100 km zu wenig anzuzeigen.

Fazit:
Absolut empfehlenswert! Ich bin bislang sehr zufrieden und bin mir relativ sicher, dass mir mein Octavia noch lange Freude bereitet.

Autor des Berichts: Andreas Pfingstl

Sollten Sie sich überlegen auch einen neuen Wagen zu holen und sich noch nicht entschieden haben, empfehle ich sich erstmal online um zu sehen.